Bolivia

Wer möchte nicht wie Pippi Langstrumpf in ihren Geschichten, einfach um die Welt reisen? Ich hab zwar Taka-Tuka-Land in der Südsee noch nicht gefunden, aber den Titicacasee! 🙂 Nach dem Grenzübergang von Perú nach Bolivien erreichten wir das Backpacker-Örtchen Cobacabana. Unser Hostal hatte eine Dachterrasse, auf der wir erst einmal etwas Energie (und Sonnenbrand) tankten, bevor wir dann einen Rundgang durchs Städtchen unternahmen. Es gibt eine Hauptstraße, die zum Titicacasee hinunter führt. In ihr findet man alle Reiseagenturen, Busanbieter (vor allem an der Plaza Sucre, wo alles ankommt und abfährt), viele Restaurants, Cafés, kleine Läden und natürlich Souveniershops. Doch wie überall in Zentral- und Südamerika kann niemand Wechselgeld geben. Mein Tipp: Hart bleiben, denn es bleibt einem nicht wirklich etwas anderes übrig. Die Bankautomaten spucken nämlich generell nur große Schein aus. Und zudem braucht man Gelassenheit, wenn wieder jemand mit dem Geld davon läuft, um bei irgendjemandem zu tauschen. Genauso lustig ist es, wenn man im Café oder Restaurant etwas bestellt und dann jemand aus der Küche gerannt kommt, im nächsten Laden verschwindet und mit den entsprechenden Zutaten wieder zurückkehrt. Frischer geht wohl nicht. 😉

(mehr …)