Pläne ändern sich…

An Oma senden
Während ich in Patagonien aktuell immer wieder festsitze, bleibt viel Zeit zum Nachdenken und vor allem viel Zeit im Gespräch mit anderen Leuten. Mir hat sich eine Möglichkeit eröffnet, eine ganze Weile länger zu bleiben, für Kost und Logis zu arbeiten und dadurch auch ein chilenisches Visum zu bekommen (wodurch ich als Einheimische weniger bezahle überall). Daher, liebe Leute, werde ich meinen Aufenthalt wohl bis aufs Äußere ausreizen und meinen „Puffermonat“ Juli und ggf. zwei bis drei Wochen im August noch mit anhängen. Sorry, aber Chancen soll man ergreifen, oder wie war das?! Seid mir nicht böse, dass ihr mich doch nicht so schnell wieder zurück habt.

Liebe Grüße vom andren Ende der Welt & frohe Ostern!

Maren

- Lehrerin auf Abwegen - Der Sommer wird für mich von August 2017 bis August 2018 anhalten, weil ich ein sog. Sabbatjahr einschiebe, um endlich das Reiseziel Südamerika anzusteuern. Was sollte da näherliegen, als in Nordamerika anzufangen, um über Zentralamerika den Süden zu erreichen? ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.