#7

An Oma senden
Ein weiterer Monat ist vergangen und meine gesamte Reise neigt sich langsam dem Ende zu. Manchen von euch scheint es nicht schnell genug zu gehen, bis ich wieder daheim bin. Danke dafür! Ich deute es als Zeichen des Vermissens und antworte hiermit, dass mir ein paar Dinge von zu Hause und ihr lieben Menschen um mich herum auch echt fehlen.

In letzter Zeit schwanke ich zwischen unbändiger Freude über das Erreichen Patagoniens – mein großes Ziel – mit den wahnsinnig tollen Erlebnissen und Eindrücken hier vor Ort und der Verzweiflung darüber, dass es zu Hause Dinge gibt, die ich nicht kontrollieren kann, die mich zweifeln und ans frühere Zurückkehren denken lassen. Nach langen Gesprächen ist klar, es wird weiter Lesestoff für euch geben, aber ich beginne auch, mich auf die Rückkehr ins gewohnte Umfeld zu freuen.

Another month has passed and the end of my journey is nearer than ever. I struggled a lot these days and thought about coming back home earlier because of some things I cannot control and never wished to happen at home. But after a few longer phone calls with I decided to keep going, finish this very important journey and be happy about the people and things waiting for me at home. And until that moment when I return, I enjoy Patagonia with all of its wonders and adventures as my very special destination I waited for almost half of my life.

Maren

- Lehrerin auf Abwegen - Der Sommer wird für mich von August 2017 bis August 2018 anhalten, weil ich ein sog. Sabbatjahr einschiebe, um endlich das Reiseziel Südamerika anzusteuern. Was sollte da näherliegen, als in Nordamerika anzufangen, um über Zentralamerika den Süden zu erreichen? ;)

2 Gedanken zu „#7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.